Johanni

24. Juni 2023

Der Johannistag am 24. Juni steht mit der kürzesten Nacht des Jahres und dem Beginn des Sommers in Verbindung und liegt genau dem Heiligen Abend (24.12.) gegenüber. Nach der Sommer-Sonnenwende bzw. Johanni werden die Tage wieder kürzer, das Sonnenlicht nimmt langsam ab und die Hauptwachstumszeit geht zu Ende. Die Sommersonnenwärme zeigt sich im Reifen der Früchte.

Eine Blume, die man sofort mit dem Sommer verbindet, ist die Sonnenblume. Die Sonnenblumen lieben bekanntlich das Licht und richten ihre Köpfe zur Sonne aus.

Die Blätter der Bäume und die Wiesen werden farbintensiver. Auf den Feldern blühen Klatschmohn und Kornblumen und in Tümpeln und Teichen haben sich aus wimmelnden Kaulquappen kleine Frösche entwickelt, die nun zum Landleben übergehen. Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge und spätabends auch die Glühwürmchen schwirren durch die Gärten.

Passend zum warmen Sonnenschein feierten wir am Montag nach dem Hauptunterricht unser Johannifest. Im großen Pausenhof wurde ein Feuer angezündet und begleitet durch zwei Klarinetten sowie einem Klavier konnten verschiedene Volkstänze, die wir in den letzten Tagen geübt hatten, getanzt werden. Während die Sonne sich von ihrer besten Seite zeigte und die Flammen hell loderten, sangen wir gemeinsam unsere Sommer- bzw. Johannilieder.

Wir wünschen allen Eltern und Schüler*innen eine schöne Sommerzeit.

Heike Braun

Ähnliche Beiträge Dies könnte Sie auch interessieren
Zirkusprojekt „Circus Baldini“
13. Mai 2024 lucht 257
Johanni
24. Juni 2023 Heike Schmidt 3197
Das Freispiel
29. August 2022 Heike Schmidt 3071
Erzähl mir was …
7. Juni 2022 Heike Schmidt 2819
Lehrer*innen gesucht
23. März 2022 Heike Schmidt 10062
Hilfe für die Ukraine
10. März 2022 Heike Schmidt 1788
Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus an unserer Schule
13. Dezember 2021 Heike Schmidt 2457
Getragen durch das Schuljahr
8. August 2023 jqueisser 1612
Consent Management Platform von Real Cookie Banner