Getragen durch das Schuljahr

8. August 2023

Am Ende des Schuljahres bekamen alle Schüler*innen wie immer neben dem schriftlichen Zeugnis auch ihren ganz persönlichen Zeugnisspruch.

Mit dem Zeugnis, beginnend am Ende der 1. Klasse, bekommt jeder Schüler und jede Schülerin bis zur 12. Klasse einen persönlichen Zeugnisspruch. Von Rudolf Steiner wurde dieser Zeugnisspruch auch als eine Art „Lebensgeleitspruch“ bezeichnet. Er wird vom Klassenlehrer oder von der Klassenlehrerin ausgewählt bzw. auch ganz neu geschrieben und richtet sich direkt an den Schüler oder die Schülerin. Der Zeugnisspruch soll also im Gegensatz zum Zeugnis stehen, das in erster Linie ein Entwicklungsbericht für die Eltern ist. Er bezieht sich in Form und Inhalt auf die menschenkundliche Entwicklungssituation und die anstehenden Themengebiete des kommenden Schuljahres. Der Zeugnisspruch hat ein Motiv zum Inhalt, das die Schüler*innen in ihren Stärken oder in ihrem Denken und Handeln beschreibt und gegebenenfalls auch einen dezenten Hinweis auf ein persönliches Entwicklungsfeld enthält.

Alle Schüler*innen tragen ihren Spruch das ganze Schuljahr hindurch einmal in der Woche vor, vielleicht sogar am jeweiligen Wochentag ihrer Geburt. Durch den langen Zeitraum der Beschäftigung mit dem Spruch und durch die kleinen und unterstützenden Hinweise zur sprachlichen Gestaltung, unterstützt durch sprachunterstützende Gebärden oder auch durch Zuhilfenahme eines Talkers oder entsprechender Piktogramme, entsteht eine tiefe, prägende Verbindung aller Schüler*innen mit „ihrem“ Zeugnisspruch und ein langes, wenn auch meist unbewusstes Nachklingen des behandelten Themas.

Das Vortragen der Zeugnissprüche ist ein festes Ritual, das von jedem Klassenlehrer und jeder Klassenlehrerin individuell und daher unterschiedlich gestaltet wird. Dabei herrscht in der Klasse eine besondere Ruhe und Stimmung. Die Schüler*innen kommen durch das morgendliche Ritual auch innerlich im Unterricht an und der Hauptunterricht kann beginnen.
Wie schön ist es, wenn nach den Sommerferien, der ein oder andere Schüler oder die ein oder andere Schülerin bereits den eigenen Zeugnisspruch mit den Eltern gelesen oder sogar geübt hat und somit den eigenen Spruch erkennt. Denn es ist jedes Schuljahr neu aufregend vor der eigenen Klasse den Spruch vorzutragen, der durch das kommende Schuljahr trägt.

Ähnliche Beiträge Dies könnte Sie auch interessieren
Zirkusprojekt „Circus Baldini“
13. Mai 2024 lucht 256
Johanni
24. Juni 2023 Heike Schmidt 3197
Das Freispiel
29. August 2022 Heike Schmidt 3070
Erzähl mir was …
7. Juni 2022 Heike Schmidt 2818
Lehrer*innen gesucht
23. März 2022 Heike Schmidt 10061
Hilfe für die Ukraine
10. März 2022 Heike Schmidt 1788
Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus an unserer Schule
13. Dezember 2021 Heike Schmidt 2457
Getragen durch das Schuljahr
8. August 2023 jqueisser 1610
Consent Management Platform von Real Cookie Banner