Schulstruktur
Farbe_3
Schulorganisation

In der Albrecht-Strohschein-Schule werden etwa 100 SchülerInnen im Alter von 5 bis 19 Jahren unterrichtet.

Die Eingangs- und Beobachtungsstufe bietet bis zu 6 Kindern zwischen 4 und 7 Jahren Entwicklungsförderung an.

Die Schule hat 12 Klassen, in denen bis zu 12 SchülerInnen mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten (geistige Entwicklung und Lernen sowie emotionale und soziale, körperliche und motorische Entwicklung in Verbindung mit einer Lernstörung) unterrichtet werden.

Unterrichtszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8.30 bis 15.30 Uhr

Freitag: 8.30 bis 13.00 Uhr

Dem Unterricht in den Klassen ist ein täglich stattfindender Morgenkreis voran gestellt, bei dem sich die SchülerInnen aller Stufen gemeinsam begegnen.

Von ca. 8.40 bis 10.15 Uhr steht von Klasse 1 bis 8 der so genannte Hauptunterricht auf dem Stundenplan. Von 10.40 bis 13.00 bzw. 15.30 Uhr werden die Fachstunden in Einheiten von 45 Minuten oder in Doppelstunden vom 90 Minuten erteilt.

In das Unterrichtsangebot eingebettet ist der Therapiebereich mit Heileurythmie, Kunsttherapie und Rhythmischer Massage als individuelle Einzelmaßnahmen sowie der Förderunterricht.

Schulträger und Schulverwaltung

Rechts- und Wirtschaftsträger der Albrecht-Strohschein-Schule ist der Verein für heilende Erziehung und Therapie auf der Grundlage anthroposophischer Menschenkunde e. V.

Diesem Verein gehören Eltern, die Mitglied werden möchten, MitarbeiterInnen und Freunde der Schule an. Der durch die Mitgliederversammlung gewählte Vorstand trägt die Verantwortung für die rechtlich-wirtschaftlichen Belange der Schule.

Finanziert wird die Schule nach dem Ersatzschulfinanzierungsgesetz und durch Beiträge der Eltern.

Unserer Schule liegt das Prinzip der Selbstverwaltung zugrunde. Wir sind der Auffassung, dass unsere Arbeit nur dann erfolgreich sein kann, wenn das Kollegium seine Tätigkeit im Sinne freier unternehmerischer Verantwortung, Initiativkraft und Selbstständigkeit ausübt. Zu diesem Zweck findet wöchentlich eine Konferenz des Gesamtkollegiums statt. Hier werden alle pädagogischen, technischen und Verwaltungsaufgaben besprochen und entschieden.

Darüber hinaus gehören dem Kollegium auch die VerwaltungsmitarbeiterInnen an, die sich den wirtschaftlichen und rechtlichen Belangen der Einrichtung widmen.

 

Heileurythmie
IMG_0837

Die Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie. Bestimmte Übungen werden ausgewählt, um krankhafte Störungen auszugleichen. Die Heileurythmie wirkt auf alle rhythmisch – funktionellen Vorgänge im Organismus wie Stoffwechsel- und Zirkulationsstörungen, psychosomatische und psychiatrische Krankheitsformen, Behinderungen im Bewegungsapparat und kindliche Entwicklungsstörungen.

Malen
DSC_0079

Im therapeutischen Malen erfährt das Kind eine weitaus gründlichere Zuwendung, als dies während des gemeinschaftlichen Malens in der Klasse möglich ist. Die Farbwirkungen greifen tief in die seelisch-leiblichen Zusammenhänge des Kindes ein, der fühlende Mensch in ihm wird in Bewegung gebracht und erfährt eine große Zufriedenheit, wenn er sich in der Tätigkeit des Malens spiegeln kann. Farben und Farbzusammenstellungen, die der Therapeut dem Wesen des Kindes gemäß wählt, dienen zur Harmonisierung seiner leiblich-seelischen Einseitigkeiten.

Rhythmische Massage

Bei der Rhythmischen Massage nach Dr. Ita Wegman wird das Kind mit duftenden Ölen massiert. Die Grundbewegungsform ist die Lemniskate, die harmonisierend auf den Leib wirkt. So können in gleichem Maße Ruhe und Aktivität die Ziele einer Behandlung sein. Die Rhythmische Massage kann bei folgenden Symptomen angewendet werden: Muskelverspannungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Arthrose, Rheumatische Erkrankungen, Asthma Bronchiale, Kopfschmerzen verschiedener Genese, Verdauungsstörungen, Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen und Entwicklungsstörungen.

Förderunterricht
Unterricht_1

In Kleingruppen oder auch einzeln werden SchülerInnen im Förderunterricht noch einmal differenzierter ihren Lern- und Leistungsmöglichkeiten entsprechend gefordert und gefördert. Zum einen im (lebens-) praktischen und zum anderen im kognitiven Bereich. Das Erlernen bestimmter Fertigkeiten in der Hauswirtschaft und die Vorbereitung auf ein Testverfahren zum Einstieg in das Berufsleben haben hier gleichen Stellenwert.